Hier finden sich auf den folgenden Seiten in chronologischer Reihenfolge die Inhaltsverzeichnisse aller bereits erschienenen Ausgaben der Zeitschrift espero. Wir starten auf der nächsten Seite mit der im Januar 2020 erschienenen Nullnummer.

flickr.com photos thomasleuthard 11680496833 800px

 


espero, Nr. 0 – Januar 2020  ← DOWNLOAD 


Editorial [5]


AUFSÄTZE UND ARTIKEL

Jochen Knoblauch: Wir sind wieder da! [7]

Rolf Raasch: Gibt’s was Neues? B. Traven zum 50. Todestag [9]

Ewgeniy Kasakow: Anarchismus im gegenwärtigen Russland [18]

Werner Onken: „Es gibt noch keinen Sozialismus auf der Erde.“ Eine Erinnerung an Rudi Dutschke 40 Jahre nach seinem Tod am Heiligabend 1979 [22]

P. M.: KLIMANOTSTAND. Ein Zwischenbericht [30]


DAS HISTORISCHE DOKUMENT

Max Nettlau: Anarchismus: Kommunistisch oder individualistisch? Beides. (1914).
Ein Schlüsseldokument des „Anarchismus ohne Adjektive“. Herausgegeben von Jochen Schmück [47]

  • Die Vorgeschichte [48]
  • Max Nettlau Anarchismus: Kommunistisch oder individualistisch? Beides. (1914) [53]
  • Die Nachgeschichte [63]


REZENSIONEN

  • Markus Henning: Die subversive Kraft des Lächelns: Rio Reiser und die linksradikale Subkultur [81]
  • Markus Henning: „Ihr tragt doch alle Wahrheit wesenhaft in euch!“ Gustav Landauer und Meister Eckharts Anarcho-Messianismus. [84]
  • Markus Henning: „Wer schweigt, macht sich mitschuldig.“ Oskar Maria Graf, ein anarchistischer Weltbürger im Exil [87]


PROJEKTVORSTELLUNGEN

  • Maurice Schuhmann: Basis für Diskussion und Theorieentwicklung. Eine Bestandsanalyse zum Lexikon der Anarchie [90]
  • Jochen Schmück: Die Geschichte der Anarchie. Ein Geschichtsprojekt zum Mitmachen! [93]


espero, Nr. 1 - Juni 2020 ← DOWNLOAD


Editorial [5]

Der Gastkommentar: Stephan Krall: Espero! Ich hoffe! [7]


AUFSÄTZE UND ARTIKEL

Rolf Raasch: Peter Kropotkin: Ein Vordenker der Tierbefreiung! [15]

Andreea Zelinka: Voltairine de Cleyre und die Freiheit des Versuchens [19]

  • Wie sie zur Anarchistin wurde [22]
  • Die Feministin [24]
  • Handeln und Denken im Einklang [27]
  • Anarchismus ohne Adjektive [29]
  • Quellen [35]

Jochen Schmück: Max Nettlau - Historiker und Anarchist [37]

  1. Leben [37]
  2. Werk [44]
  3. Ideen [50]

Václav Tomek: „Wir müssen Netze statt Pyramiden bauen!“ Colin Ward zum 10. Todestag: Leben und Werk eines pragmatischen Anarchisten [59]

  • Einleitung [59]
  • Frühzeit und anarchistische Pressearbeit: Von War Commentary über Freedom bis zu Anarchy [60]
  • Das Problem der Gewalt: Violence. Its Nature, Causes and Remedies (1970) [61]
  • Ein Hauptwerk des Pragmatischen Anarchismus: Anarchy in Action (1973) [62]
  • Motivationen für das gute Leben: Utopia (1974) [80]
  • Siedeln als direkte Aktion: Arcadia for All (1984) [80]
  • Sozialgeschichte der Ferienlager: Goodnight Campers! (1986) [81]
  • Zukunftsorientierung in Gartengemeinschaften: The Allotment (1988) [82]
  • Die Entwicklung der Stadt: New Town, Home Town (1993) [83]
  • Anarchismus für das 21. Jahrhundert: Social Policy. An Anarchist Response (1996) [84]
  • Der Imperativ sozialer Verantwortung: Reflected in Water (1997) [84]
  • Blick zurück nach vorne: Anarchism. A Very Short Introduction (2004) [86]
  • Fazit: Anarchie als Alltagskraft [89]
  • Literatur 90

Maurice Schuhmann: Tamoé - Anarchie in der Südsee. Eine anarchistische Utopie aus der Revolutionsepoche von Marquis de Sade [93]


DAS HISTORISCHE DOKUMENT

  • Peter Kropotkin: Anarchistische Moral. Herausgegeben von Rolf Raasch [102]
  • Rolf Raasch: Peter Kropotkins Aufsatz „Anarchistische Moral“: Beispiele aus der Rezeptionsgeschichte [147]


REZENSIONEN

  • Markus Henning: „Alles was Uniformität heißt, ist unseren Forderungen fremd!“ Max Nettlau und die Weite des Denkens [157]
  • Jochen Knoblauch: Wir könnten es schaffen – die Abschaffung des Kapitalismus [160]
  • Markus Henning: Zwischen leiser Melancholie und lautem Aufruhr: Anarchistische Lyrik von Jochen Knoblauch [164]
  • Markus Henning: „Irrfahrt des Festsitzens…“ – Erich Mühsam: Ein Anarchist hinter Kerkermauern [166]
  • Maurice Schuhmann: Märzrevolution 1920 [169]


PROJEKTVORSTELLUNGEN
Gerhard Senft: Proudhons Eigentumskritik 2.0 - Vorstellung des Editionsprojektes [172]

Die Autor*innen dieser Ausgabe [174]


espero, Nr. 2 - Januar 2021 ← DOWNLOAD

Themen-Special: Die Corona-Krise und die Anarchie

Editorial [5]


AUFSÄTZE, ARTIKEL UND INTERVIEWS 

Jochen Schmück: Kommt nach der Pandemie die Anarchie? [13]

  1. Vor der Pandemie war die Anarchie [13]
  2. Der Schwarze Tod: Die Pandemie der Pest im 14. Jahrhundert [19]
  3. Die "Spanische Grippe" - die Influenza-Pandemie 1918-1920 [30]
  4. Die Coronavirus-Pandemie unserer Tage [42]
  5. Kommt die Anarchie nach der Pandemie? [50]

"Hoppla, was machen wir denn da?" - Ein Interview mit David Graeber [65]

Wie die Bosse dazu beitragen, dass sich die Coronakrise verschlimmert, während sie selbst davon profitieren -
Ein Interview mit Noam Chomsky [109]

Über die Pandemie und die utopische Kraft des Anarchismus. Von Roel van Duijn [129]

  • Roel van Duijn: . . . Corona - Von nun an Taiwan folgen! [129]
  • Der Vordenker von Provo war seiner Zeit weit voraus - und steckt immer noch voller Ideen. Ein Interview mit Roel van Duijn [137]

Thomas Swann: Die anarchistische Kybernetik der Gegenseitigen Hilfe. Selbstorganisation in und nach der Coronavirus-Krise [149]

P. M.: Was wir in Zukunft alles dürfen [165]

Rolf Raasch: Argumentieren und Handeln in der Corona-Krise: Primat der Politik vor der Wirtschaft oder umgekehrt? [169]

Gerhard Senft: Vom globalen zum lokalen Wirtschaften [173]

  • Der verlorene Glanz der Globalisierung [175]
  • Die Neuausrichtung des Produktionssektors [177]
  • Umdenken im Unternehmensbereich [178]
  • Containerschiffe auf falschem Kurs [180]
  • Der neue Trend zur Regionalisierung [180]
  • Alles kann auch ganz anders gehen [181]
  • Wiederbelebung lokaler Muster [184]
  • Literatur [187]

Maurice Schuhmann: Gegenseitige Hilfe in Zeiten der Pandemie. Gedanken zur Kropotkin-Rezeption während der Corona-Pandemie [189]

Sarthak Tomar: Ein Brief aus Indien [195]


REZENSIONEN

  • Maurice Schuhmann: Corona und die Demokratie [207]
  • Markus Henning: Die existentielle Wette in Zeiten der Pandemie: Arno Widmann durchstreift die frühe Corona-Periode [211]
  • Markus Henning: "Jeder, der mitläuft, unterstützt die Inszenierung . . ." - Rechtsradikale Strategien (auch) in Zeiten der Pandemie [214]
  • Markus Henning: Vom sanften Sprengstoff der Geduld: Wie das Warten utopische Kräfte freisetzen kann [217]

Die Autoren dieser Ausgabe [220]


espero, Nr. 3 – Juli 2021  ← DOWNLOAD 

Editorial [7]


AUFSÄTZE UND ARTIKEL

Jochen Schmück: Das Volk des Waldes. Die gelebte Anarchie der Mbuti in Zentralafrika [11]

  • Prolog [11]
  1. Wer sind die Mbuti? [14]
  2. Der Wald als Lebensraum [19]
  3. Geschlechterrollen und Altersgruppen [28]
  4. Die egalitäre Ökonomie [40]
  5. Methoden der Entscheidungsfindung [48]
  6. Die zwei Lebenswelten der Mbuti [51]
  7. Konflikte und Methoden der Konfliktlösung [57]
  8.  Der Fluch der modernen Zivilisation [61]
  • Epilog [67]
  • Literatur [70]

Thom Holterman: Anarchismus und Recht [75]

  1. Der Anarchismus als Quelle freiheitsliebender Ideen [75]
  2. Auch Anarchist*innen regeln ihre Angelegenheiten mit Hilfe von Verfahren [82]
  3. Anthropologische Forschung liefert Einblicke in Rechtsauffassungen [94]
  4. Staatswille und Recht unterscheiden sich voneinander [104]
  5. Die Gesellschaft bildet die Grundlage für rechtliche Regeln [115]
  6. Das kritische und konstruktive Potential des Anarchismus [122]

Gerhard Senft: Pannonische Aufbrüche. Sozialrevolten im westungarischen Raum von den frühen Bauernaufständen bis zur Räteperiode 1918/19 [133]

  • Vorbemerkungen [133]
  • Das Aufbegehren der bäuerlichen Bevölkerung [134]
  • Wirtschaftlicher und sozialer Wandel [138]
  • Die Anfänge der Arbeiterbewegung [141]
  • Anarchisten und Sozialrevolutionäre in Ungarn [144]
  • Die Revolution in Westungarn 1918 [149]
  • Die ungarische Räterepublik 1919 [153]
  • Schlussakt: Vom „Heinzenland“ zum Burgenland [156]
  • Literatur [159]

Rolf Raasch: Louise Michel und ein Flüchtlingsschiff ihres Namens [165]

  • Literatur [169]

Ewgeniy Kasakow: Auf dünnem Eis – alte und neue Debatten zum Kronstädter Aufstand 1921 [171]

  • Probleme der Quellen und der Historiographie [173]
  • Ringen um historische Einordnung [180]

Siegbert Wolf: „… dass im Leben der Menschen und Tiere feste Zusammengehörigkeiten von Natur wegen da sind“. Zum Mensch-Tier-Natur-Verhältnis bei Gustav Landauer [187]

  • Literatur [209]

Erik Buelinckx: Der belgische Anarchist, Antimilitarist und aktivistische Künstler Albert Daenens (1883-1952) [215]

  • Biographie und künstlerische Anfänge [215]
  • Erste anarchistische Kontakte [217]
  • Gesellschaftspolitische, literarische und künstlerische Zeitschriften [218]
  • Haro! – Erste Folge (1913-1914) [222]
  • Die Kriegsjahre (1914-1918) [225]
  • Haro! – Zweite Folge (1919-1920) [227]
  • Haro! – Dritte Folge (1927-1928), Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit [235]

Roel van Duijn: Auf der Suche nach meinem Anarchismus [239]

  • Provotariat [242]
  • Ein unmögliches Ideal? [248]

Gabriel Kuhn: Was wurde aus dem anarchistischen Jahrhundert? [251]

Ewgeniy Kasakow: Schwarz, rot, orange: Anarchistische Organisationen im postsowjetischen Belarus [259]

P. M.: Verspätetes Neujahrsblatt 21: Empörung, Verzweiflung, Zynismus, Resignation – und das ganz andere [265]


REZENSIONEN

  • Maurice Schuhmann: Louise Michel [278]
  • Maurice Schuhmann: Luxus für alle! [281]
  • Markus Henning: Vom Hobo-Dschungel zur kybernetischen ]
  • Erneuerung des Anarchismus: Auf den Spuren von Sam Dolgoff durch die linksradikalen Milieus der USA [283]
  • Markus Henning: Das „Dazwischen“ als rebellische Lebensform: Theodor Plievier und der Anarchismus ohne Adjektive [287]
  • Markus Henning: Erweckungserlebnis und Rassenwahn: Roel van Duijn entschlüsselt den Lebensweg der holländischen Nationalsozialistin Julia Op ten Noort [290]
  • Markus Henning: „Es geht nicht darum, dem Job zu entfliehen, sondern ihn abzuschaffen“ – P.M. als Rodulf Ritter von Gardau, die Tannenbaum-Revolution, und warum Befreiung immer möglich ist [294]


MITTEILUNGEN

Gerhard Senft: Nachruf auf Lutz Roemheld (1937-2021) [300]


Die Autoren dieser Ausgabe [303]


espero, Nr. 4 – Januar 2022  ← DOWNLOAD 

Editorial [7]


AUFSÄTZE UND ARTIKEL

Justin J. Meggitt: War Jesus ein Anarchist? Anachronismus, Anarchismus und der historische Jesus [11]

  1. Vorbemerkungen [11]
  2. Die Konstruktion des historischen Jesus [24]
  3. Die Bedeutung und der Nutzen des Begriffs „Anarchist“ [28]
  4. War der historische Jesus ein Anarchist? [39]
  5. Fazit [67]
  • Literatur [69]

Uri Gordon: Präfigurative Politik – die Katastrophe und die Hoffnung [87]

  • Vorwort von CrimethInc. [87]
  • Präfiguration, Rekursion und Rückversicherung [90]
  • Ethische Praxis und generative Zeitlichkeit [101]
  • Fehlende Verheißung, Krise und Hoffnung [111]
  • Fazit [118]
  • Literatur [120]

Thom Holterman: Auf dem Weg zu einem pragmatischen Anarchismus [127]

  • Einleitung [127]
  1. Annahmen [127]
  2. Erklärungen [133]
  3. Anwendung [138]
  4. Pragmatischer Anarchismus [142]
  • Literatur [148]

Andreea Zelinka: Von Un/Natürlichen Verhältnissen. Wenn wir die sozialen Krisen lösen, lösen wir die Klimakrise und umgekehrt [151]

  • Die Formen der Freiheit [152]
  • Die Apokalypse neu denken [157]
  • Was ist also zu tun? [161]
  • Literatur [165]

Bernhard Rusch: Anarchismus als Grundbedingung für Dada [167]

  • Franz Jungs Politisierung in München [167]
  • Hugo Balls anarchistische Grundlagen bei der Gründung Dadas in Zürich [173]
  • Dada in Berlin als politische Bewegung [183]
  • München: Revolution und Ursprung von Dada in Köln [189]
  • Abschließendes und kurzes Resümee [193]

Christian Gotthardt: Johann Christoph Neve (1844-1896) [195]

  • Teil 1: Sozialrevolutionär aus Uelvesbüll [195]
  • Teil 2: Anarchistische Praxis. Aus Neves Briefen an Victor Dave 1885 bis 1887 [214]
  • Teil 3 und Schluss: Anarchismus und Polizeistaat. Die Verhaftung von Johann Christoph Neve in neuer Perspektive [225]
  • Resümee [238]
  • Literatur [241]

Stephan Krall: Der Naturwissenschaftler und Anarchist Peter Kropotkin. Eine Würdigung zum 100. Todestag [245]

  • Literatur [268]

Marlies Wanka: Der einzige Bayer, der in der Welt bekannt ist, Oskar Maria Graf [271]

  • Wir sind Gefangene [272]
  • 7. November 1918, München [273]
  • Einer gegen alle [274]

Rolf Raasch: Impression und Wirklichkeit des Neo-Anarchismus in Westberlin: Von Ton-Steine-Scherben zum Georg-von-Rauch-Haus [279]

Jochen Knoblauch: Jede Rebellion braucht eine Utopie. P. M. Eine Spurensuche [285]

  • Vom Weltgeist Superstar zu bolo‘bolo [289]
  • Utopie leben . . . [291]
  • Von Amberland ins Jahr 1000 [294]
  • Keine Atempause, Geschichte wird gemacht [298]


REZENSIONEN

  • Olaf Briese: Tafelspitz ohne Kraftbrühe. Ein neues Handbuch zum Thema „Anarchismus“ [302]
  • Markus Henning: Machtvakuum und Sozialexperiment: Ost-Berlin im Jahr 1990 und die Besetzung der Mainzer Straße [307]
  • Markus Henning: Von solidarischer Selbsthilfe zur gelebten Sozialutopie: Der Genossenschaftsgedanke und seine libertären Potentiale [311]
  • Markus Henning: Anarchistischer Antimilitarismus und die Kulturtechnik gewaltfreier Revolution [314]


Die Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe [317]

 


espero, Nr. 5 – Juli 2022  ← DOWNLOAD 

Editorial [7]

AUFSÄTZE, ARTIKEL UND EIN POEM

Oksana Mironova und Ben Nadler: Die beispiellose Unterdrückung der Antikriegs-Opposition in Russland [13]

  • ANHANG: Gehen wir Tauben füttern im Park!“ Streikaufruf des Feministischen Antikriegs-Widerstandes (FAS) in Russland
    zum 1. Mai 2022 [24]

Roel van Duijn: Die wirkliche Verschwörung. Die Wahrheit hinter den Wahnvorstellungen [29]

  • Fulda, 25. Juli 2021 – Die Illuminaten und die Van Duyns [29]
  • Fulda, 1. August 2021 – Dolchstoß-Legende [32]
  • Fulda, 4. August 2021 – Qanon [35]
  • Fulda, 12. August 2021 – Arabische Verschwörungsgeschichten [48]
  • Amsterdam, 19 August, 2021 – Die Matrix [53]
  • Amsterdam, 7. Oktober 2021 – Einseitige Verschwörungstheoretiker [58]
  • Amsterdam, 21. Oktober 2021 – Russische Wolken und niederländische Kultführer [60]
  • Amsterdam, 5. November 2021 – Die glühend heiße Welt [64]

 
Colin Ward: Anarchie und Staat  [71]

  • Nachtrag zur zweiten Ausgabe (1996): Anmerkungen zum ersten Kapitel: Anarchie und Staat [87]

Amedeo Bertolo: Jenseits der Demokratie [91]

  • Das ideologische Depot [93]
  • Die Regierung von allen [96]
  • Formen des Politischen [100]
  • Die Dimension [102]
  • Herrscher und Beherrschte [105]
  • Ein Modell [109]
  • Die libertäre Demokratie [111]

Thom Holterman: Über den herrschenden Staat und die anarchistische Ordnung [115]

  • Der herrschende Staat [119]
  • Gewaltenteilung [122]
  • Devolution [125]
  • Gemeinschaft [126]
  • Zentralisierung [130]
  • Ordnung [133]
  • Technologie [136]

Jochen Schmück: Das Orchester ohne Dirigent und was wir von ihm lernen können [141]

  • 1. Der Dirigent [142]
  • 2. Das Orchester [145]
  • 3. Das Persimfans-Orchester in Moskau [148]
  • 4. Das Orpheus Chamber Orchester in New York [153]
  • 5. Der Orpheus-Prozess [157]
  • 6. Die Spielregeln [160]
  • 6.1. Methoden der Entscheidungsfindung [161]
  • 6.2. Strategien und Techniken der Konfliktlösung [163[
  • Fazit [166]
  • Literatur [169]

Olaf Briese: Die ansteigende Anarchismuskurve 1848/49. Sigmund Engländer und der Gegensatz von Gesellschaft und Staat [173]

  • 1. Radikalisierung nach der Revolution [173]
  • 2. Engländers allmähliche Politisierung [179]
  • 3. Neuer Heros: Proudhon [184]
  • 4. Damalige Kritiken am Kult um ‚Gesellschaft‘ [199]
  • 5. Und heute? [202]
  • Literatur [205]

Siegbert Wolf: „. . .ein Sozialismus, der Gemeinschaft auf Freiheit begründet“ – Martin Bubers Rezeption von Gustav Landauers
kommunitären Anarchismus [211]

  • Quellen und Literatur [254]

Tom Goyens: Gegen den Strom: Robert Bek-gran und die deutsch-amerikanischen Antifaschisten im Amerika der 1930er Jahre [267]
 
Rolf Raasch: Ein Anarchist im Fokus der Kritik: B. Traven – Rassist und Antisemit? [283]
 
Heiko Koch: Die Jugendrevolte `81 in Bochum [293]

  • Frühlingserwachen für Haus- und Fabrikbesetzungen [294]
  • Ein kurzer Sommer der Autonomie [295]
  • Herbstliche Gefühle zwischen Legalisierung und Räumungen [297]
  • Winterliche Kälte – Die BO-Fabrik [298]
  • Die Stadt und die Besetzungen [299]
  • Revolte, ay Mann, wo ist denn hier Revolte? [300]

Bert Papenfuß: MUBABRIN [305]

  • Babrina Is a Punk Rocker [312]
     

REZENSIONEN

  • Markus Henning: Renitenz, Subversion und publizistische Schelmenstreiche: Frühe Anarchismen im Netzwerk der Berliner „Freien“ (1837-1853) [322]
  • Jochen Schmück: Die gelebte Anarchie der Kibbuzbewegung [326]
  • Rolf Raasch: Druckluft. Eine Geschichte des Erinnerns und selbstbestimmten Aufbegehrens [331]


MITTEILUNGEN

  • Thorwald Proll. „Dass Ihr Menschen seid“ (Gustav Landauer). Zum Tod von Hansjörg Viesel, 1941 – 2022. Eine Erinnerung [334]


Die Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe [333]



 

folgt . . .